Trotz des erfolgreichen Abschneidens der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika ist Tim Wiese frustriert. "Du gibst hundert Prozent und doch wirst du nicht aufgestellt", sagte der Ersatzkeeper der "Bild".

Vor allem die Chancenlosigkeit, das Turnier als Nummer eins zu bestreiten, enttäuschte den Bremer Torwart. "Mir war schon vor drei Jahren klar, dass ich nicht spiele. Der Grund wurde mir leider nie genannt."

Seinen Einsatz im Spiel um Platz drei gegen Uruguay machte eine Schleimbeutel-Entzündung zunichte. "Wäre es ein Halbfinale oder Endspiel gewesen, hätte ich mit einem Bein gespielt. So wollte ich kein Risiko eingehen."

Trotz des Frusts will der 27 Jahre Keeper seine Hoffnung auf die Nummer eins nicht aufgeben. "So bitter es für mich auch war: Ich stehe Deutschland weiter zur Verfügung."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel