Die starken Leistungen der deutschen Nationalmannschaft bei der WM tragen erste Früchte und spiegeln sich auch in der Weltrangliste der FIFA wieder. In dem aktuellen Ranking kletterte die Mannschaft von Jogi Löw auf den vierten Platz und machte damit zwei Ränge gut.

Wie in Südafrika thront Spanien auch in dieser Rangliste auf dem ersten Platz. Durch den 1:0-Finalsieg gegen die Niederlande lösten die Iberer Rekordweltmeister Brasilien von der Spitze ab. Die "Furia Roja" führen das 1993 eingeführte Ranking zum dritten Mal an.

Für die Brasilianer, die bei der WM bereits im Viertelfinale ausschieden, reicht es dagegen nur noch für Platz drei, die Niderlande schob sich auf Rang zwei. Einen großen Satz nach vorne machte das Team aus Uruguay, das sich mit Platz vier am Kap um gleich zehn Positionen auf Platz sechs verbesserte.

Steil bergab ging es dagegen für Frankreich. Die Equipe Tricolore fiel vom 9. auf den 21. Rang zurück. Auch den viermalige Weltmeister Italien kam das Vorrunden-Aus teuer zu stehen. Die Squadra Azzurra rutsche von Platz fünf auf elf.

Die Top 10 im Überblick: 1. Spanien (1883 Punkte), 2. Niederlande (1659), 3. Brasilien (1536), 4. Deutschland (1464), 5. Argentinien (1289), 6. Uruguay (1152), 7. England (1125), 8. Portugal (1062), 9. Ägypten (1053), 10. Chile (988).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel