Franz Beckenbauer hat seine Goldmedaille vom WM-Finale 1990 zurückbekommen.

Nachdem Beckenbauer hatte das gute Stück dem damaligen Pressesprecher Wolfgang Niersbach spontan als Erinnerung in die Hand gedrückt.

20 Jahre hing die Medaille am Kamin des heutigen DFB-Generalsekretärs, ehe sie am Freitagabend wieder in die Hände ihres rechtmäßigen Besitzers zurückkehrte.

Erst wollte Beckenbauer bei der stimmungsvollen Feier der Weltmeister von 1990 anlässlich des 20-jährigen Jubiläums ihres Titelgewinns im Europapark Rust das Goldstück gar nicht annehmen ("Geschenkt ist geschenkt").

Dann änderte der 64-Jährige aber schnell seine Meinung, nachdem Niersbach angekündigt hatte, die Medaille dem DFB-Museum zu stiften.

"Dann kannst du dich ja gleich mit ins Museum stellen", grantelte der Kaiser, hing sich die Weltmeistermedaille um und blieb bis zum Partyende hochdekoriert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel