Die gelungene Vertragsverlängerung mit Bundestrainer Joachim Löw hat den entscheidenden Ausschlag für eine weitere Kandidatur von Theo Zwanziger als DFB-Präsident gegeben. Das erklärte der 65 Jahre alte Jurist nach der rund dreistündigen Präsidiumssitzung am Freitag.

"Das Verhalten des Bundestrainers hat mir gezeigt, dass mein Vertrauen in Joachim Löw gerechtfertigt war. Auf dieser Basis können wir weiterhin erfolgreich zusammenarbeiten", sagte Zwanziger, der sich auf dem DFB-Bundestag am 21. und 22. Oktober in Essen ohne Gegenkandidat zur Wiederwahl stellen wird.

Löw begrüßte die Kandidatur von Zwanziger. "Ich freue mich auf die weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit. Sein gesellschaftspolitisches Engagement kommt auch unserer Nationalmannschaft zugute. Der Präsident hat uns immer den Rücken gestärkt. Gemeinsam wollen wir unseren Erfolgsweg fortsetzen", sagte der Bundestrainer. Auch Teammanager Oliver Bierhoff reagierte erfreut: "Es ist eine gute Nachricht, dass sich Dr. Zwanziger wieder als DFB-Präsident zur Wahl stellt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel