Bundestrainer Joachim Löw hat im Machtkampf mit Michael Ballack noch einmal unterstrichen, dass das klärende Gespräch mit dem DFB-Kapitän nicht in England stattfinden wird.

"Auch wenn einige das offenbar anders sehen: Ich wäre niemals nach London geflogen. Das war von Anfang an meine klare Linie, dazu stehe ich", sagte Löw der "Bild"-Zeitung.

Zuvor hatten Bayern-Manager Uli Hoeneß und Ottmar Hitzfeld Löw kritisiert, dass er nach dem "Ausreiseverbot" von Ballacks Klub Chelsea nicht nach England gereist ist.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel