DFB-Präsident Theo Zwaniger hat Bundestrainer Joachim Löw für die Entscheidung über das Kapitänsamt in der Nationalmannschaft einen Freibrief ausgestellt. "Es gibt nur einen, der diese Frage beantworten kann: den Bundestrainer", sagte Zwanziger der "Sport Bild". Er werde Löws Entscheidung "auf jeden Fall mittragen - egal, wie sie ausfällt".

Zwanziger sagte, dass er die Diskussionen über die "K-Frage" für "überhöht" halte und auch keine Demontage von Ballack sehe. "Es ist einfach das gute Recht des Bundestrainers, sich ein genaues Bild zu machen und die Entscheidung dann zu fällen, wenn sie ansteht", sagte Zwanziger.

Bei der WM hatte Philipp Lahm den verletzten Ballack als Kapitän vertreten. Löw will am Freitag seinen Kader für die Länderspiele in Belgien (3. September) und gegen Aserbaidschan (7.) bekannt geben. Beim zweiten Spiel in Köln könnte Ballack sein 100. Länderspiel bestreiten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel