Shootingstar Thomas Müller will mit "Capitano" Michael Ballack nicht um die Rückennummer 13 im deutschen Nationalteam kämpfen. "Wenn Micha zurückkommt, will er sie wahrscheinlich zurückhaben. Dann kann er sie haben, ich habe da keine Präferenz", sagte der 20-Jährige der "tz".

Müller war mit der Rückennummer 13 zum Torschützenkönig und besten Nachwuchsspieler der WM aufgestiegen. Zuvor hatte der bei der WM verletzte Ballack die ominöse Zahl im Nationalteam getragen.

"Klar, die Zahl hat gut gepasst, wegen Gerd", sagte Müller dazu. Am Ende müsse Bundestrainer Joachim Löw entscheiden. Falls Ballack die 13 zurückbekommt, will sich Müller möglicherweise für die Rückennummer 25 wie bei Rekordmeister Bayern München entscheiden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel