Theo Zwanziger erklärt, dass sein Abschied als DFB-Präsident für ihn nach der WM schon beschlossene Sache gewesen sei.

"Die Entscheidung war schon längst gefallen, nicht mehr zu kandidieren", sagte der Verbandsboss der "Rhein-Zeitung".

Dann aber habe ihn Bundestrainer Joachim Löw angerufen und man habe sich auf die Vertragsverlängerung geeinigt. Zudem habe Löw ihm gesagt: "Ich möchte aber auch, dass Sie bleiben."

Dies sei der Hauptgrund für seinen Entschluss, sich beim DFB-Bundestag am 22. Oktober in Essen der Wiederwahl zu stellen ? Gegenkandidaten gibt es keine.

Die Amtsmüdigkeit, von der seit 2004 amtierende Zwanziger im Sommer noch sprach, ist seitdem verflogen: "Das ist das beste Amt, das in Deutschland zu vergeben ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel