Der Stuttgarter Nationalspieler Cacau ist einer von vier neuen Integrationsbotschaftern des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Der 29 Jahre alte Stürmer setzt sich künftig zusammen mit seinem Stuttgarter Klubkameraden Serdar Tasci, Nationalspielerin Celia Okoyino da Mbabi sowie der Berliner Schiedsrichterin Sinem Turac für ein toleranteres, vorurteilsfreies Miteinander innerhalb der Gesellschaft ein.

Vor dem Quartett um Cacau, der vor elf Jahren aus Brasilien nach Deutschland gekommen war und seit 2009 die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, hatte der frühere Nationaltorwart Robert Enke bis zu seinem Tod im November 2009 für mehr Verständnis und Akzeptanz geworben.

"Das Thema Integration ist in unserer heutigen Zeit sehr wichtig, und ich möchte Vorbild für andere Migranten in Deutschland sein", sagte der 14-malige Nationalspieler Cacau zu seiner Ernennung:

"Ich habe eine tolle Zeit hier, erlebe Menschen, die mir offen und freundlich begegnen. Ich bin mittlerweile in Deutschland zu Hause, meine Familie fühlt sich wohl. Es ist schön, wenn ich etwas zurückgeben kann."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel