Nach Bastian Schweinsteiger und Marcell Jansen wird auch der Dortmunder Kevin Großkreutz der DFB-Elf am Freitag gegen die Türkei nicht zur Verfügung stehen.

Der Nationalmannschaftsneuling reiste wegen eines grippalen Infekts nicht zum Treffen in Berlin. Bundestrainer Joachim Löw entschied nach einem Telefonat mit dem 22-Jährigen, dass dieser zunächst in Dortmund bleibt und seinen grippalen Infekt auskuriert.

Ob Großkreutz dann am Dienstag in der EM-Quali gegen Kasachstan dabei sein wird, ist noch fraglich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel