Joachim Löw ist der achte Bundestrainer, der mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden ist.

Nur ein Bundestrainer hat den Orden seit dessen Stiftung 1951 durch den damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss nicht erhalten: Erich Ribbeck, der von 1998 bis 2000 sehr unglücklich als Bundestrainer agierte. Ribbecks enttäuschende Bilanz: Nur zehn Siege in 24 Spielen und das peinliche Vorrunden-Aus bei der EM 2000.

Während Löws Ehrung durch Bundespräsident Christian Wulff live im Fernsehen übertragen wurde, hatte Vorgänger Jürgen Klinsmann seinen Orden nach der WM 2006 in einer privaten Zeremonie von Bundeskanzlerin Angela Merkel erhalten.

Zuvor war das Bundesverdienstkreuz an Rudi Völler (2000 - 2004), Berti Vogts (1990 - 1998), Franz Beckenbauer (1984 - 1990), Jupp Derwall (1978 - 1984), Helmut Schön (1964 - 1978) und Sepp Herberger (1936 - 1964) verliehen worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel