Die Haltung des Bundestrainers Joachim Löw sorgt bei Kevin Kuranyi für Ratlosigkeit - der frühere Schalker will aber weiter um seine Karriere in der deutschen Nationalmannschaft kämpfen, "auch wenn es vielleicht ein Kampf gegen die Windmühlen ist.

Aber wer mich kennt, weiß, dass ich erst aufgebe, wenn das Spiel tatsächlich zu Ende ist. Ich werde einfach weiter hoffen, irgendwann doch noch mal eine neue Chance zu bekommen", schrieb der Stürmer von Dynamo Moskau in einer Kolumne für "spox".

Derzeit sehe es aber so aus, "als wäre das Thema Nationalmannschaft für mich unter Joachim Löw keines mehr. Wenn er mich in den vergangenen Monaten trotz meiner Tore nicht nominiert hat, wird er das wohl auch in Zukunft nicht tun. Etwas anderes zu glauben, wäre weltfremd", sagte der 28 Jahre alte Kuranyi.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel