Mesut Özil hat bei seinem starken Auftritt im EM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei einen Bluterguss im linken Knöchel erlitten. Der Einsatz des deutschen Fußball-Nationalspielers gegen Kasachstan am Dienstag in Astana scheint gefährdet.

"Ich habe immer noch Schmerzen. Doch ich vertraue der vorzüglichen Behandlung durch unsere Nationalmannschaftsärzte und -Physiotherapeuten. Ich hoffe, dass ich rechtzeitig fit werde und will unbedingt spielen", sagte Özil. Er hatte ohne Verschulden des Gegners einen Tritt auf den Knöchel bekommen.

Der Mittelfeldspieler vom spanischen Rekordmeister Real Madrid, der beim 3:0-Sieg gegen die Türken das zweite Tor erzielt hatte, konnte am Samstag nicht am Regenerationstraining der Startelf teilnehmen.

Die medizinische Abteilung hofft, dass die Schwellung des Knöchels bis zum Sonntag abgeklungen ist.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel