Der medienwirksame Besuch von Angela Merkel in der Kabine der deutschen Nationalmannschaft nach dem 3:0 gegen die Türkei in Berlin hatte Bundestrainer Joachim Löw pikiert, nun hat sich die Bundeskanzlerin bei DFB-Präsident Theo Zwanziger entschuldigt, bestätigte ein DFB-Sprecher.

"Mit den Abläufen war ich nicht einverstanden. Aber nach einem Anruf von Frau Merkel sind die Irritationen ausgestanden", sagte Zwanziger der "Sportbild".

Gemeinsam mit Bundespräsident Christian Wulff, dessen Tochter und Regierungssprecher Steffen Seibert war die Kanzlerin nach dem Erfolg in die Kabine gegangen. Zwanziger blieb dabei außen vor.

Merkel indes suchte die Nähe zu Mesut Özil, der offizielle Kanzler-Fotograf hielt die Szene fest.

Zähneknirschend gaben Bundestrainer Löw und DFB-Teammanager Oliver Bierhoff das Bild frei für die Veröffentlichung in den Medien.

Sowohl der DFB-Trainerstab als auch Zwanziger betonten, dass sich der Fußball in Integrationsfragen nicht von der Politik instrumentalisieren lassen dürfe.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel