Joachim Löw glaubt durch die Gespräche mit Michael Ballack und Torsten Frings für die Zukunft "eine gute Basis geschaffen" zu haben.

"Es wird keine Nachwehen geben, weil dies in dieser Form nicht mehr passieren wird. Nun blicken wir nach vorne und konzentrieren uns wieder auf den Fußball", sagte der Bundestrainer.

Löw stellte heraus, dass er mit beiden vor allem über die Inhalte der Kritik gesprochen habe. Beide hätten sich inhaltlich von ihrer Kritik distanziert und klar gemacht, dass sie seine Entscheidungen respektierten, so Löw.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel