Horst Heldt hat vom DFB ein inoffizielles Abschiedsspiel für Jens Lehmann eingefordert.

"Man sollte sich an das halten, was man gesagt hat", erklärte der Manager des VfB Stuttgart in Anspielung auf ein angebliches Versprechen von Oliver Bierhoff. Bundestrainer Joachim Löw hatte es abgelehnt, Lehmann am 19. November gegen England einzusetzen.

Oliver Kahn findet die Entscheidung von Löw dagegen richtig. "Was ist dann eines Tages mit Ballack, Schweinsteiger usw. Da könnten wir auch Uwe Seeler auf den Platz zurückholen", so Kahn in der "Bild."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel