Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff hat am Freitag in der Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) rund 50 Kindern aus einem Kinderbuch vorgelesen.

Der Europameister von 1996 nahm als prominenter Gast am bundesweiten Vorlesestag der Wochenzeitung "Die Zeit" sowie der Stiftung Lesen teil und sorgte bei den interessierten Kindern für große Begeisterung.

"Ich habe gerne am Vorlesetag teilgenommen, weil das Lesen für Kinder sehr empfehlenswert ist. Denn wer liest, versteht die Welt besser", sagte Bierhoff nach seiner mehr als 30-minütigen Lesung aus dem Buch "Ritter, Räuber, Spökenkieker".

Beim 7. bundesweiten Vorlesetag waren am Freitag von Flensburg bis Freiburg rund 9000 Vorleser unterwegs, um den Kindern in Zeiten des Internets wieder eine größere Nähe zu Büchern und Zeitungen zu vermitteln. Bierhoff las in der Verbands-Zentrale zwei fünften Klassen der sportbetonten Frankfurter Carl-von-Weinberg-Schule vor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel