Bundestrainer Joachim Löw hat Luiz Gustavo von Rekordmeister Bayern München davor gewarnt, sich über die DFB-Auswahl die deutsche Staatsbürgerschaft zu erschleichen.

"Ich denke, man sollte die Nationalmannschaft nicht benutzen, um einen deutschen Pass zu bekommen", sagte Löw der Münchner "tz", die Entscheidung für Deutschland und das DFB-Team müsse "aus eigener Überzeugung entstehen".

Gustavo hatte unlängst angekündigt, für Deutschland spielen zu wollen, woraufhin Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff das Interesse erwiderte. "Wir werden das Thema Gustavo intern diskutieren", sagte Bierhoff.

Löw betonte: "Wenn ein Spieler dann einen deutschen Pass hat, ist er auch für die Nationalmannschaft möglicherweise ein Thema."

Und zwar erst dann - und nur, wenn Gustavo aus ganzem Herzen Deutscher wird.

Daran besteht Zweifel, weil der Neu-Münchner meinte: "Der Traum eines jeden Brasilianers ist die Selecao."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel