Horst Hrubesch hat die Konzentration vor dem letzten U-21-Länderspiel des Jahres trotz Spekulationen um den künftigen Trainer allein auf das Sportliche gelenkt.

"Die EM fängt jetzt an, nicht erst im Mai", betonte der Europameister von 1980 mit Hinblick auf die Europameisterschaft 2009 in Schweden. Mit einem Sieg gegen Italien wolle man "eine Duftmarke" setzen, so der 57-Jährige.

"Wenn wir die Italiener schlagen, haben wir uns schon vor der EM Respekt verschafft. Dann wollen sie nicht zu uns in die Gruppe, und die anderen auch nicht."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel