Sportdirektor Matthias Sammer soll nach Möglichkeit seinen Vertrag beim DFB verlängern.

Team-Manager Oliver Bierhoff sprach sich auf der Pressekonferenz des DFB sich für einen Verbleib des 43-Jährigen, dessen Vertrag noch bis 2013 läuft, aus: "Kontinuität ist sinnvoll, auch im Fall Matthias Sammer. Es wäre sinnvoll, wenn die Anfangsschritte vorangetragen werden. Das ist positiv zu bewerten"

Zudem äußerte sich Bierhoff auch zu sportlichen Punkten. Bei den bevorstehenden EM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan und der Testpartie gegen Australien sah er die Rolle des DFB-Teams klar verteilt:

"Wir sind Favorit und wollen drei Punkte. Wir wollen die Zuschauer mit unserem Fußball begeistern. Sind hier mit dem besten Kader, den wir haben können. Wollen auch das zweite Spiel erfolgreich und interessant bestreiten. Wir wollen jungen Spielern die Chance geben, Erfahrungen zu sammeln."

Nach der Verlängerung der Veträge des DFB-Trosses bis 2014 blickt Bierhoff bereits voraus: "Die WM in Brasilien ist ein Highlight, daher haben wir uns nicht gegen eine Verlängerung gewehrt."

Kritische Töne gab es allerdings für die Bundesliga.

"Es wird für die Vereine immer schwieriger, in Ruhe zu arbeiten. Wir alle sollten aber trotz allem immer wieder versuchen, eine gewisse Seriosität zu haben. Das war bei einigen Vereinen nicht der Fall", so Bierhoff

Bereits zuvor hatte Präsident Theo Zwanziger in der "Sport Bild" seine Absichten zur Ausweitung der Zusammenarbeit mit Sammer geäußert: "Weil er und der Bundestrainer, nachdem die Irritationen um die U 21 ausgeräumt sind, ein sehr gutes Verhältnis zueinander haben, denke ich, sollten wir Gespräche über eine Vertragsverlängerung auf den Weg bringen. Auch wenn wir in dieser Sache nicht unter Zeitdruck stehen."

Sammers Vertrag läuft bis 2013 und soll um drei weitere Jahre verlängert werden. Er selbst bestätigte ähnliche Absichten und wäre zu "einer Fortsetzung der Zusammenarbeit bereit, wenn diese Situation entstehen sollte".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel