Michael Ballack lässt seine Zukunft in der deutschen Nationalmannschaft offen.

"Ich brauche noch Zeit und den Rhythmus, um dann eine Entscheidung zu treffen, ob ich es noch einmal packe", sagte der Kapitän der DFB-Auswahl bei "Sky", wo er am Mittwochabend beim Champions-League-Viertelfinale zwischen seinem Ex-Klub FC Chelsea und Manchester United als Co-Kommentator tätig war.

Der 2010 von schweren Verletzungen geplagte Ballack, der vor über einem Jahr sein 98. und bislang letztes Länderspiel für das DFB-Team bestritt, will diesen Monat noch mit Bundestrainer Joachim Löw über seine Zukunft in der Nationalmannschaft sprechen.

Der 34-Jährige hatte sich zuletzt bei seinem Verein Bayer Leverkusen wieder in die Mannschaft zurückgekämpft und zuvor immer wieder betont, dass er seine Karriere in der Nationalelf fortsetzen wolle.

Löw hat sich bislang nicht klar geäußert und immer wieder darauf hingewiesen, dass der Routinier ersteinmal wieder hundertprozentig fit werden und seine alte Frische erlangen müsse.

In der Nationalmannschaft wird Ballack seit der WM 2010 in Südafrika vom Münchner Philipp Lahm als Kapitän vertreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel