Mit Debütant Marco Reus und Rückkehrer Simon Rolfes, dafür aber wohl weiter ohne DFB-Kapitän Michael Ballack geht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in die letzten Länderspiele vor der Sommerpause.

Einen Tag vor der Nominierung der DFB-Auswahl für das Länderspiel gegen Uruguay (29. Mai) sowie die beiden EM-Qualifikationsspiele in Österreich (3. Juni) und Aserbaidschan (7. Juni) verdichten sich die Anzeichen, dass der 34-jährige Ballack trotz ansteigender Form bei Bayer Leverkusen erneut nicht im Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw steht.

Löw wollte sich einen Tag vor der Kader-Bekanntgabe nicht zur Personalie Ballack äußern. Kontakt zum "Capitano" gibt es jedoch.

"Wir haben zuletzt öfter miteinander gesprochen", hatte der Bundestrainer kürzlich erklärt und Ballack zu diesem Zeitpunkt sogar Hoffnungen auf ein Comeback gemacht. `Er kommt körperlich immer besser in Schuss. Das habe ich auch erwartet. Er macht einen guten Eindruck, strahlt Souveränität und Ruhe aus."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel