Bundestrainer Joachim Löw hat vor übertriebener Euphorie um Jungstars wie Mario Götze (Borussia Dortmund), Marco Reus (Borussia Mönchengladbach) oder Andre Schürrle (FSV Mainz 05) gewarnt.

"Götze ist ein Ausnahmetalent, die anderen Dortmunder, Schürrle, Reuss, das sind alles gute Spieler. Aber die Frage ist: Wer schafft es bis an die Spitze? Es gab immer wieder große Talente, die aber den ganz großen Sprung nicht geschafft haben", sagte der 51-Jährige im Interview mit der "Bild am Sonntag".

Der Maßstab seien Thomas Müller, Sami Khedira, Manuel Neuer und Mesut Özil, die im vergangenen Jahr bei der WM in Südafrika den internationalen Durchbruch geschafft hätten.

Löw: "Natürlich haben wir auch jetzt gute, junge Spieler. Aber ein gutes Bundesliga-Jahr reicht nicht, um internationalen Anforderungen gerecht zu werden. Ich sehe sie noch nicht auf dem europäischen Top-Niveau."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel