Der Einsatz von Sami Khedira im EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Freitag in Wien gegen Österreich (20.30 Uhr) ist nach wie vor völlig offen.

"Ich bin guten Mutes und habe große Lust, nach der langen Pause nochmals zwei wichtige Spiele zu bestreiten. Aber wir müssen auch sehr vorsichtig sein. Eine Muskelverletzung birgt viele Risiken", sagte der Mittelfeldspieler von Real Madrid dem "kicker".

Wegen eines Muskelbündelrisses im Adduktorenbereich konnte Khedira nicht am Benefizspiel der DFB-Auswahl am Sonntag in Sinsheim gegen Uruguay (2:1) teilnehmen.

Der 24-Jährige absolvierte seit dem Treffen der Nationalelf am Freitag in Frankfurt/Main nur individuelles Training.

Bundestrainer Joachim Löw hofft aber, dass er gegen Österreich im defensiven Mittelfeld wieder auf Khedira zurückgreifen kann.

Der frühere Stuttgarter sieht die deutsche Mannschaft schon bei der EM-Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine auf Augenhöhe mit dem Welt- und Europameister Spanien.

"Wir sind definitiv reif für den Titel. Wir haben eine sehr gute Mischung, wir spielen seit einem Jahr in dieser Formation zusammen. Wenn wir diesen Weg weitergehen, können wir den Pott in den Händen halten", sagte er.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel