Die Karriere von Robert Huth in der deutschen Nationalmannschaft ist offensichtlich beendet.

"Wir haben andere junge Innenverteidiger wie Mats Hummels, Benedikt Höwedes oder Holger Badstuber, die alle noch besser werden", sagte Bundestrainer Joachim Löw vor dem EM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl am Freitag in Wien gegen Österreich (20.30 Uhr).

Und weiter: "Außerdem gibt es auf dieser Position noch einen Per Mertesacker und Arne Friedrich. Robert hat zwar eine gute Saison gespielt, aber in meinen Planungen spielt er keine Rolle mehr."

Der 19-malige Nationalspieler Huth, der in der englischen Premier League für Stoke City spielt, absolvierte sein erstes Länderspiel am 18. August 2004 ebenfalls in Wien gegen Österreich.

Ein Jahr später avancierte der gebürtige Berliner beim Confed Cup kurzzeitig zum Stammspieler und zählte dann auch 2006 zum deutschen WM-Aufgebot.

Letztmals bei der Nationalmannschaft war der 26-Jährige während der Asienreise 2009, als zahlreiche Innenverteidiger ausgefallen waren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel