Bundestrainer Joachim Löw hat gelassen auf die neuerlichen Angriffe von Michael Ballack reagiert.

Löw untermauerte, dass er dem Mittelfeldspieler in dem Gespräch am 30. März unmissverständlich klar gemacht hatte, dass er nicht mehr mit ihm plant. Ballack behauptet das Gegenteil.

"Ich habe die Erklärung von Michael gelesen und kann nur wiederholen: Ich stehe weiterhin zu meinen Aussagen", sagte Löw. Ballack hatte dem 51-Jährigen und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) am Sonntag eine Verfälschung der Tatsachen vorgeworfen.

"Wenn der Bundestrainer Wolfgang Niersbach erzählt haben sollte, er habe bei unserem Gespräch am 30. März zu mir gesagt: 'Micha, das war s für dich und lass das jetzt mal sacken', oder 'Ich plane nicht mehr mit dir', dann ist das schlichtweg nicht wahr. Das genaue Gegenteil war der Fall", erklärte Ballack.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel