Bayerns Münchens Präsident Uli Hoeneß hat Michael Ballack aufgefordert, im Streit mit dem Bundestrainer Joachim Löw einzulenken.

"Es wäre das Beste, wenn Michael das Spiel gegen Brasilien als Abschiedsspiel akzeptieren würde und damit einen vernünftigen Abschluss seiner Karriere erleben könnte", sagte Hoeneß der "Sportbild".

Ballack fühlt sich von Löw in der Diskussion um seine Rückkehr in die Nationalmannschaft hintergangen und lehnt ein Abschiedsspiel bisher ab.

Hoeneß begrüßte es dagegen, dass der Kapitän der deutschen Nationalelf wieder vom FC Bayern gestellt wird: Philipp Lahm.

"Für uns ist das natürlich schön, aber nicht lebensnotwendig. Er ist schon jetzt ein unheimlich guter Fußballspieler", sagte Hoeneß, der Lahm riet, noch mehr "Ecken und Kanten" zu zeigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel