Die Türkei macht Jagd auf die U-17-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

"Zwei, drei Spieler aus der deutschen U17 haben zugesagt, für die türkische A-Nationalmannschaft zu spielen. Die Namen kann ich aber jetzt noch nicht veröffentlichen, sonst bekommen die Spieler Probleme", sagte Erdal Keser, Ex-Bundesliga-Profi von Borussia Dortmund und derzeitiger Eurospascout der türkischen A-Nationalmannschaft, im türkischen Pay-TV.

Für DFB-Sportdirektor Matthias Sammer sind derartige Aussagen ein absolutes Unding, auch wenn sie das U-17-Team, das in der Nacht zum Freitag im Halbfinale der Weltmeisterschaft in Mexiko auf den Gastgeber traf, nicht erreichen.

"Wir sind schon sensibilisiert. Aber Herr Keser hat schon häufiger Blödsinn erzählt", sagte Sammer am Donnerstag im "Kicker" und fügte an: "Er tut sich mit solchen Aussagen keinen Gefallen, teilweise helfen sie uns sogar."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel