Den deutschen Junioren ist nach einem weiteren begeisternden Auftritt ein versöhnlicher Abschluss bei der U-17-WM in Mexiko geglückt.

Drei Tage nach dem bitteren 2:3 im Halbfinale gegen die Gastgeber gewann das Team von Trainer Steffen Freund das Spiel um Platz drei am Sonntag im legendären Aztekenstadion in Mexiko-Stadt gegen den dreimaligen Champion Brasilien nach einem 1:3-Rückstand noch mit 4:3 (2:3).

Die hochgelobte Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verabschiedete sich bei ihrem sechsten Sieg im siebten Turnierspiel mit einer erneuten Klasseleistung aus Mexiko und versetzte die Fans vor allem in der zweiten Halbzeit in Verzückung.

Die deutsche U 17 hatte im sich stets füllenden "Azteca" - etwa 80.000 Zuschauer sahen die Schlussphase des "kleinen" Finals - einen Start nach Maß erwischt.

Nach sehenswerter Vorarbeit des sechsfachen Turnier-Torschützen Samed Yesil erzielte dessen Leverkusener Klub-Kollege Okan Aydin in der 20. Minute den Führungstreffer für das deutsche Team.

Danach drehte Brasilien das über weite Strecken hochklassige Spiel und wähnte sich nach den Toren durch Wellington (22.) und Adrian (29., Foulelfmeter, 33.) zum 3:1 schon als Sieger.

Doch die DFB-Elf zeigte tolle Moral und schlug zurück. Koray Günter (Borussia Dortmund) erzielte per Kopf (45.+1) noch vor der Pause den wichtigen Anschlusstreffer.

In der zweiten Halbzeit spielte das Freund-Team die Selecao phasenweise förmlich an die Wand.

Der Bremer Levent Aycicek (55.) und erneut Aydin (63.) erzielten die weiteren Treffer. Erst in der Schlussphase verschaffte sich Brasilien wieder etwas Luft und drängte auf den Ausgleich, doch das deutsche Team rettete die Führung über die Zeit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel