Hendrik Große Lefert ist neuer Sicherheitsbeauftragter des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und löst damit den nach Katar wechselnden Helmut Spahn ab.

Zum 1. Oktober übernimmt der 36-Jährige den Posten von seinem Vorgänger. Spahn wird künftig beim Internationalen Zentrum für Sicherheit im Sport ICSS in Doha tätig sein.

"Der Fußball bewegt die Menschen, und ich möchte gern meinen Teil dazu beizutragen, dass sie die Spiele ohne Sicherheitsrisiko genießen können" sagte Große Lefert.

In der Vergangenheit hatte der ehemalige Polizeibeamte unter anderem bei zahlreichen Länderspieleinsätzen die deutsche Polizei sowie die Ausrichterstaaten der EM 2008 (Österreich und Schweiz) und der WM 2010 (Südafrika) unterstützt.

"Mit Hendrik Große Lefert ist es dem DFB gelungen, auf dem Posten des Sicherheitsbeauftragten den hohen Standard fortzuführen, den Helmut Spahn durch seine Arbeit vorgegeben hat", sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

Spahn hatte seinen Nachfolger selbst in Gesprächen mit DFB-Präsident Theo Zwanziger und Niersbach vorgeschlagen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel