Christian Seifert hat im SPORT1-Doppelpass heftige Kritik am frühen Länderspiel-Termin am nächsten Mittwoch geübt.

"Das ist Blödsinn, Teil zwei", sagte der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga.

Und weiter: "Teil eins war der doppelte Termin Anfang Juni. Mittelfristig müssen sich die internationalen Verbände darauf einstellen, was den nationalen Ligen guttut, und den Terminkalender mit mehr Weitblick erstellen."

Auch zahlreiche Trainer und Funktionäre aus der Bundesliga wie Jürgen Klopp und Karl-Heinz Rummenigge hatten zuvor die Ansetzung des Länderspiels unmittelbar nach dem Start der neuen Bundesliga-Saison moniert.

Außerdem forderte Seifert in der Sendung von DFB-Präsident Theo Zwanziger ein gemeinsames Vorgehen in den Gremien von FIFA und UEFA:

"Ich glaube nicht an eine große Reform. Es ist generell viel besser, wenn wir erst einmal eine einheitliche deutsche Position finden und nicht gleich einen Fünf-Punkte-Plan öffentlich diskutieren."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel