Roman Weidenfeller hat mit Unverständnis auf seine Nichtberücksichtigung in der Nationalmannschaft reagiert.

"Ich hatte früher schon mal einen Spruch auf den Lippen, der sehr böse ist. Aber den verkneife ich mir lieber. Vielleicht sollte ich mir aber die Haare schneiden, oder einfach etwas zierlicher werden", sagte der Dortmunder Keeper in den "Ruhr Nachrichten".

Nach der Verletzung von Rene Adler nominierte Joachim Löw den 22-Jährigen Ron-Robert Zieler als Nummer drei.

Torwarttrainer Andreas Köpke begründete die Entscheidung mit der modernen Spielweise des Hannoveraners.

Die verkörpert Weidenfeller seiner eigenen Meinung nach allerdings auch. "Haben sie unser 1:0 gesehen? Ball abgefangen, sofort abgeworfen und damit ein Tor eingeleitet. Macht das nicht einen modernen Torhüter aus?", erklärte der 31-Jährige.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel