Bundestrainer Joachim Löw hat seine Entscheidung, Hannovers Ron-Robert Zieler für die Länderspiele gegen Österreich und in Polen zu nominieren, erklärt und dabei Dortmunds Roman Weidenfeller wenig Hoffnung auf einen Platz im Kader der Nationalmannschaft gemacht.

"Weidenfeller ist ein guter Torwart. Zieler halten wir für den besseren", sagte Löw am Dienstag während der DFB-Pressekonferenz in Düsseldorf auf SPORT1-Nachfrage.

Er wolle aber "Weidenfellers Leistung nicht schmälern", betonte Löw.

Weidenfeller hatte vergangene Woche sein "Nichtverständnis, bisher nie eine faire Chance auf eine Nominierung gehabt zu haben", erklärt.

Der 31-Jährige wartet immer noch auf seinen ersten Einsatz für die Auswahl des DFB.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel