Für DFB-Kapitän Philipp Lahm ist die aktuelle deutsche Nationalmannschaft die beste, in der er je gespielt hat.

"Ja, das denke ich schon. Spielerisch ist sie es auf jeden Fall. Ich habe das Gleiche ja schon einmal vor der WM 2010 gesagt, damals hat mich erst jeder ein bisschen belächelt. Aber nach dem Turnier hat dann alle Welt plötzlich gesagt, dass man so einen Fußball von einer deutschen Nationalmannschaft über viele, viele Jahre nicht gesehen hat", sagte Lahm und fügte an:

"Und jetzt sind wir noch einen Tick weiter. Denn Rückschläge in der Entwicklung gab es ja keine. Im Gegenteil", sagte Lahm dem "Münchner Merkur" vor dem EM-Qualifikationsspiel am Freitag (20.45 Uhr) in Gelsenkirchen gegen Österreich.

Im Moment sei "alles sehr gut. Die Entwicklung in den letzten Jahren ist sogar enorm gewesen", betonte der Bayern-Profi, der zuletzt mit seinem Buch für einigen Wirbel gesorgt hatte:

"Wir haben jetzt Spielertypen in einer Fülle im Kader, wie wir sie jahrelang nicht hatten. Vor allem kleine Dribbler mit feiner Technik, die haben uns lange gefehlt in dieser Breite, wie wir sie jetzt haben."

Nach dem jüngsten 3:2 gegen Brasilien habe selbst Lucio einräumen müssen, dass der Rekordweltmeister "derzeit gar nicht so viele Talente wie wir in dieser Breite hat. Da wurde in Deutschland die letzten Jahre sehr, sehr gut gearbeitet. Und derzeit ernten wir die Früchte."

Die Mannschaft sei seit der WM 2010 "nochmals gefestigter" geworden. Welt- und Europameister Spanien spiele "einfach noch eine längere Zeit auf diesem absoluten Top-Niveau als wir. Aber irgendwann schließt man auf", sagte Lahm.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel