Rene Adler darf weiter von einer EM-Teilnahme 2012 träumen.

Der momentan verletzte Torwart von Bayer Leverkusen, der bereits bei der WM in Südafrika ausfiel, wird von Bundtrainer Joachim Löw trotz seiner langen Pause als möglicher Kandidat für die Enrunde in Polen und der Ukraine in Betracht gezogen.

"Ich zähle weiterhin auch auf Rene Adler. Er war und ist ein hervorragender Torhüter und war bis zu seiner Verletzung immer bei uns dabei", sagte Löw dem "Kicker."

Jedoch müsse man "jetzt abwarten, wann er zurückkommt und wie schnell er wieder seine frühere Form erreicht", schränkte der Bundestrainer ein.

Neben den gesetzten Manuel Neuer und Tim Wiese verschärfte zuletzt Hannovers Ron-Robert Zieler, der beim Testspiel in der Ukraine debütierte, die Konkurrenzsituation auf der Torwartposition.

Auch vier Spieler aus der U21 dürfen sich noch Chancen ausrechnen. "Ilkay Gündogan hat einen Schritt nach vorne gemacht. Von Lewis Holtby halte ich im fußballerischen Bereich viel, Moritz Leitner ist ein großes Talent und auch auf Peniel Mlapa haben wir ein Augenmerk gerichtet", bestätigte Löw.

Alexander Merkel vom FC Genua sei dagegen momentan kein Thema für eine Berufung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel