Ohne Angreiferin Inka Grings muss die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft zum EM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei am 15. Februar (16.00 Uhr) in Izmir antreten.

Die Stürmerin des FC Zürich wird sich am Dienstag kommender Woche einer Operation unterziehen und fällt deshalb mindestens sechs Wochen aus.

Grings hatte seit Monaten mit wiederkehrenden Problemen an der Achillessehne des linken Fußes zu kämpfen. Nun wurde festgestellt, dass sie eine Blockade in einer Verbindungssehne hat, die den operativen Eingriff erfordert. Dieser wird in der Baseler Rennbahnklinik vorgenommen.

"Ich fühle mich erleichtert, dass die Ursache für meine Probleme erkannt worden ist", sagte die 33-Jährige: "Ich hoffe, dass die Operation und der Genesungsprozess gut verlaufen und ich schnell wieder spielen kann."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel