Vor dem Länderspiel zwischen Deutschland und Frankreich (29. Februar) in Bremen hat der französische Ex-Nationalspieler Bixente Lizarazu viele Stärken, aber auch einige Schwächen im deutschen Team ausgemacht.

Respekt habe er zwar vor der Offensivstärke. "Flanke, Schuss, Direktspiel ist gut bei den Deutschen", sagte der ehemalige Verteidiger von Bayern München dem "kicker".

Allerdings fehle der Mannschaft des Bundestrainers Joachim Löw "in der Defensive die Schnelligkeit". Spieler wie Franck Ribery könnten dies ausnutzen.

Die derzeitige Form seines Landsmannes Ribery in München sieht der Weltmeister von 1998 jedoch kritisch.

"Zwei Jahre lang machte er eine fantastische Show. Dann kamen Verletzungen und andere Probleme", sagte der 42-Jährige. "Zur Zeit sehe ich einen guten, aber nicht den besten Ribery."

Der FC Bayern sei für die Zukunft gut aufgestellt. Das Geschäftsmodell der Münchner sei einer Finanzierung durch Investoren vorzuziehen.

"Ich glaube an das Projekt FC Bayern mit Tradition, Identität, vernünftiger Finanzpolitik - und nicht an das von Manchester City mit viel Geld und wenig Identität", sagte Lizarazu.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel