Die deutsche Nationalmannschaft ist in der neuen FIFA-Weltrangliste an ihrem EM-Gruppengegner Niederlande vorbeigezogen und liegt nun hinter Weltmeister Spanien auf Platz zwei.

Dahinter folgen unverändert Uruguay und England vor Portugal, das an den nun siebtplatzierten Brasilianern vorbeigezogen ist.

Italien rückte einen Platz vor auf Rang acht, Kroatien und Deutschlands EM-Vorrundengegner Dänemark machen die Top10 komplett.

Argentinien ist dagegen auf Rang 11 abgerutscht.

Der frisch gebackene Afrika-Cup-Sieger Sambia klettert durch den Triumph auf Rang 43 und ist damit erstmals seit Februar 2001 wieder in den Top 50 gelistet.

Die Elfenbeinküste macht trotz Finalpleite drei Plätze gut und ist als 15. bestes afrikanisches Team.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel