Vor dem DFB-Länderspiel gegen die Niederlande am Mittwoch in Amsterdam hat sich auch Teammanager Oliver Bierhoff zum umstrittenen Buch des ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger geäußert.

"Ich denke, die Sache steht für sich und bedarf eigentlich keines weiteren Kommentars. Jeder muss es für sich selbst ausmachen, wie er ein Buch schreibt. Für mich war es wichtig, dass es keine Abrechnung wird, keiner beleidigt sein muss. Groß betroffen hat mich sein Buch nicht", erklärte der Ex-Nationalstürmer.

Die große Anzahl der Absagen ist für Bierhoff kein Problem: "Wir vertrauen den Spielern schon ein Stück weit, und eine Grippe ist zu dieser Jahreszeit normal. Wenn die Vereine Probleme bei einem Spieler haben, dann kommen sie offen zu uns, und wir finden eine Lösung."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel