Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat sich im SPORT1-Interview vor dem Länderspiel gegen die Niederlande zur Absagenflut beim DFB-Team und die Bedeutung des Spiels geäußert.

"Es hat sicherlich einen etwas anderen Stellenwert, weil ein Großteil der Stammmannschaft fehlt. Für viele unserer jungen Spieler und den Neulingen wie Roman Neustädter und Sebastian Jung ist es eine Chance, sich gegen ein absolutes Topteam auf großer Bühne zu präsentieren", sagte Bierhoff.

Die Aussage von Arjen Robben, dass das DFB-Team momentan ein Stück weiter ist als die Elftal, schmeichelt dem Ex-Nationalspieler.

"Ich glaube generell, dass die Außenansicht auf den deutschen Fußball insgesamt wesentlich positiver ist als teilweise hierzulande. Die Nationalmannschaft hat sich in den letzten Jahren unglaublich entwickelt."

Dass bei einer Niederlage ein negativer Eindruck zum Jahresabschluss bleibt, fürchtet Bierhoff nicht.

"Trotz der vielen tollen Spiele in diesem Jahr hatten wir eben auch zwei Negativerlebnisse mit dem EM-Aus gegen Italien und dem 4:4 gegen Schweden. Das bleibt bei den Leuten im Kopf, aber dennoch habe ich auch sehr viel positive Resonanz für unsere Leistungen bekommen. Die Begeisterung für die Nationalmannschaft ist ungebrochen."