Der deutschen U 21 droht eine Hammergruppe: Titelverteidiger Spanien und Rekordsieger Italien gehören zu den möglichen Gruppengegnern der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bei der EM 2013 in Israel, die am Mittwoch (18 Uhr) ausgelost wird.

"Wir haben keinen Wunsch- oder Angstgegner", sagt Trainer Rainer Adrion vor der Zeremonie in Tel Aviv, bei der das deutsche Team trotz des Titelgewinns 2009 ungesetzt ist.

Seine Mannschaft gehöre dennoch "zu den Mitfavoriten", sagte Adrion vor der Abreise nach Isreal: "Unser Team hat in der Qualifikation gezeigt, welch großes Potenzial in ihm steckt. Das wollen wir bei der Endrunde erneut beweisen."

Die deutsche U 21 war neben Spanien als einziges Team in der Qualifikation ungeschlagen geblieben.

Die acht Teilnehmer werden bei der Auslosung, die wegen der Unruhen in Israel kurzzeitig in Gefahr schien, in zwei Vierergruppen eingeteilt.

Topgesetzt sind Spanien und Israel, auf Position zwei werden England und die Niederlande gelost. Erst danach werden Deutschland, Italien, Russland und Norwegen auf die noch freien Plätze gelost.

"Bei dieser Europameisterschaft tritt die Creme de la Creme dieses Jahrgangs aus ganz Europa an. Wenn man sieht, dass von den großen Fußball-Nationen außer Frankreich alle mit dabei sind, spricht das für die enorme Qualität dieses Wettbewerbs", sagt Adrion, der 2011 die U-21-Endrunde noch verpasst hatte.

Die EM findet vom 5. bis 18. Juni 2013 statt. Spielorte sind Tel Aviv, Jerusalem, Netanya und Petach Tikva. Der Spielplan der Endrunde wird nach der Auslosung festgelegt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel