Der Rekord von sieben Bundesliga-Vereinen in den K.o.-Runden der Europacup-Wettbewerbe ist für Bundestrainer Joachim Löw ein wertvoller Beitrag zur Entwicklung der Nationalmannschaft.

"Es war schon immer mein Wunsch in den letzten Jahren, dass wir mal mehr Mannschaften in der K.o.-Runde haben als nur Bayern München. Für die Spieler ist es enorm wichtig, diese Erfahrungen zu sammeln. Das ist eine gute Basis für das nächste Jahr", sagte Löw in Berlin.

Auf dieser Grundlage will der 52-Jährige nach den Ernüchterungen des ausklingenden Jahres wie dem EM-Halbfinalaus und dem historischen 4:4 gegen Schweden nach einer 4:0-Führung 2013 ins Zeichen der "Konzentration und Vorbereitung auf die WM 2014" stellen.

Löw: "Für mich ist es wichtig, dass wir uns weltmeisterlich vorbereiten."

In der Champions League stehen München, Meister Borussia Dortmund und Schalke 04 als Vorrunden-Gruppensieger im Achtelfinale, während in der Europa League Borussia Mönchengladbach sowie Bayer Leverkusen, Hannover 96 und der VfB Stuttgart die Zwischenrunden erreicht haben.

Damit sind erstmals sieben Klubs aus der deutschen Eliteklasse auch nach der Winterpause noch in den internationalen Wettbewerben vertreten.