Steffen Hofmann wartet in Wien auf einen Anruf. Der 28-Jährige ist seit Jahren der überragende Spieler in der österreichischen Bundesliga, doch ein Einsatz im DFB-Trikot blieb dem Franken bisher verwehrt.

Seit er 2004 eine Asienreise wegen einer Mandel-OP canceln musste, hat sich niemand vom DFB bei ihm gemeldet.

Der offensive Mittelfeldspieler, der Rapid 2008 mit 10 Toren und 28 Vorlagen zum Titel führte, hofft nun auf die Asienreise im Sommer, in der Bundestrainer Joachim Löw Spieler testen will, "die bislang nicht so im Fokus standen".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel