Der Schalker Aufsteiger Sead Kolasinac ist der einzige Neuling im Mammut-Kader der deutschen U-21-Fußballer für die EM-Generalprobe am 24. März in Israel.

Für den Test gegen den EM-Gastgeber in Tel Aviv (18.30 Uhr MEZ) hat Trainer Rainer Adrion ein ungewöhnlich großes Aufgebot mit 27 Spielern nominiert. Die Partie ist die letzte Chance eines "EM-Castings" vor der Endrunde vom 5. bis 18. Juni.

"Mit dem Spiel beim EM-Gastgeber nutzen wir die letzte Möglichkeit vor der Endrunde, um ein breites Spektrum von Kandidaten zu sichten. Davon versprechen wir uns weitere Erkenntnisse über die Form und den Leistungsstand möglicher EM-Kandidaten", erklärte Adrion: "Zudem haben wir in der kommenden Woche die Möglichkeit, Israel als EM-Gastgeber kennenzulernen und uns mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen."

Bei der EM trifft Deutschland in der starken Vorrunden-Gruppe B auf die Titelverteidiger Spanien, die Niederlande und Russland.

Das deutsche U-21-Aufgebot für das Spiel in Israel:

Tor: Oliver Baumann (SC Freiburg), Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr: Tony Jantschke (Borussia Mönchengladbach), Sebastian Jung (Eintracht Frankfurt), Jan Kirchhoff (FSV Mainz 05), Julian Koch (MSV Duisburg), Sead Kolasinac (Schalke 04), Matthias Ostrzolek (FC Augsburg), Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart), Lasse Sobiech (SpVgg Greuther Fürth), Oliver Sorg (SC Freiburg), Stefan Thesker (1899 Hoffenheim)

Mittelfeld: Tolgay Arslan, Maximilian Beister (beide Hamburger SV), Christian Clemens (1. FC Köln), Alexander Esswein (1. FC Nürnberg), Patrick Funk (FC St. Pauli), Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach), Lewis Holtby (Tottenham Hotspur), Christoph Moritz (Schalke 04), Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt), Kevin Vogt (FC Augsburg)

Angriff: Pierre-Michel Lasogga (Hertha BSC), Peniel Mlapa (Borussia Mönchengladbach), Sebastian Polter (1. FC Nürnberg), Kevin Volland (1899 Hoffenheim)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel