Spaniens Weltmeistertrainer Vicente del Bosque hat sich neun Tage vor Beginn des Confed Cups (15. bis 30. Juni) erneut positiv über die deutsche Nationalmannschaft geäußert.

"Deutschland verfügt über eine komplette Mannschaft, sie setzt auf Ballbesitz und weiß ihn auch zu nutzen", sagte der 62-Jährige dem "kicker" (Donnerstagsausgabe): Die Mannschaft gehe dahin, wo es dem Gegner wehtut, bis an die Grundlinie.

Aber sie verfüge auch über kopfballstarke Spieler und sei defensivstark - "Deutschland ist ein harter Konkurrent."

Angesichts der deutschen Dominanz in der Königsklasse sieht er einen weiteren Pluspunkt mit Blick auf die WM 2014 in Brasilien: "Die Spieler haben durch die Champions League noch mehr Selbstvertrauen getankt", so del Bosque.

Seine Mannschaft trete indes bei der WM an, um zu gewinnen. Favorit sei für ihn aber Brasilien, "sie haben den Heimvorteil, das Publikum hinter sich, kennen die Bedingungen vor Ort."

Del Bosque gab zudem Einschätzungen zur Situation des künftigen Trainers von Champions-League-Sieger Bayern München, Pep Guardiola.

Der ehemaliga Barca-Coach sei "in der Lage, diese Triumph-Bayern weiterzuentwickeln", er habe laut del Bosque die fachliche Kompetenz, der eingespielten Mannschaft Frischzellen zuzuführen.

Javi Martinez wird seiner Meinung nach in der Seleccion künftig eine größere Rolle spielen: "Wir glauben sehr an ihn. Er steht in der ersten Startreihe, wenn es um einen Generationswechsel bei uns geht."

Der Erfolgstrainers hatte vor knapp zwei Monaten kritisiert, dass der 24-Jährige nicht in bester Verfassung sei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel