Der deutschen Nationalmannschaft ist die moralische Unterstützung von Holger Badstuber sicher.

Der derzeit verletzte Abwehrspieler des Triple-Gewinners Bayern München stattete den Kollegen der DFB-Auswahl am Mittwoch einen Besuch ab, um ihr vor dem WM-Qualifikationsspiel am Freitag in München gegen Österreich Mut zu machen.

"In Wien hatten wir es im Hinspiel nicht einfach, aber die Jungs wissen jetzt, was auf sie zukommt. Wir wollen uns in der Gruppe weiter absetzen, dafür müssen wir Österreich schlagen. Und das werden die Jungs auch - auf jeden Fall", sagte Badstuber, der wegen eines Kreuzbandrisses und einer im Heilungsverlauf erlittenen Reruptur seit dem 1. Dezember 2012 kein Spiel mehr bestritten hat.

"Es ist einfach schön, meine Freunde bei der Nationalmannschaft zu treffen", sagte der 24-Jährige.

"Für mich war es eine Selbstverständlichkeit, hierher zu kommen." Badstuber ist bereits nach Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski der dritte Rekonvaleszent aus dem Kader des A-Teams, der in München den Kader von Bundestrainer Joachim Löw aufsuchte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel