Ex-Bundestrainer Berti Vogts hat die lange Suche nach einem neuen Sportdirektor beim DFB kritisiert.

Er sei schon sehr verwundert darüber, "dass man den Sportdirektor so abwertet. Das ist nicht gut für diese Position".

Vogts stellte bei "Sky" den Posten am Freitag sogar generell infrage.

"Ich bin mir auch nicht sicher, ob der DFB überhaupt einen Sportdirektor in dieser Form braucht, wie es in der Bundesliga der Fall ist oder Matthias Sammer beim FC Bayern München darstellt", sagte Vogts.

Er glaube eher, "dass man einen Jugendkoordinator bräuchte, der praktisch zwischen der A-Mannschaft, den U-Mannschaften und dem gesamten Nachwuchsbereich organisiert." Die Nationalmannschaft müsse weiter dem Bundestrainer unterliegen und nicht dem Sportdirektor, befand Vogts.

Seit dem Weggang von Robin Dutt Ende Mai ist der Posten beim DFB vakant.

Nationalmannschafts-Co-Trainer Hansi Flick gilt als heißester Kandidat.

Hier gibt's alle News zum DFB-Team.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel