Trainer Jürgen Klopp vom Bundesligisten wundert sich über die Behandlung seiner Spieler in der Nationalelf und sieht offenbar Redebedarf mit Bundestrainer Joachim Löw.

"Ich glaube nicht, dass Löw ein Problem mit Borussia Dortmund hat. Aber es ist auch Tatsache: Wenn Fehler Namen kriegen, dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass es ein Borussia-Dortmund-Spieler ist", sagte der BVB-Coach zu "Sky".

"Ich habe mich damals bei Marcel Schmelzer ein wenig gewundert und jetzt bei Mats. Solche Dinge müssen dann auch mal aufgeklärt werden. Die Fehler beim Paraguay-Spiel stehen bis heute so da, als hätte die Mats alleine verbockt."

Nach zwei individuellen Fehlern von Hummels beim 3:3 gegen die Südamerikaner Mitte August hatte Löw den Dortmunder Innenverteidiger in den beiden WM-Qualifikationsspielen gegen Österreich und auf den Färöern (jeweils 3:0) keine Minute eingesetzt.

Vor einem Jahr hatte der Bundestrainer über Außenverteidiger Marcel Schmelzer gesagt, er müsse mit ihm mangels Alternativen "die nächsten zwei, drei, vier, fünf Monate weiterarbeiten".

Löw selbst hatte die Aussagen kurz danach als "sehr unglücklich" relativiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel