Die Egidius-Braun-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) baut ihre Unterstützung für die paralympische Nachwuchsförderung der Deutschen Sporthilfe weiter aus.

Bis zu den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro werden insgesamt 400.00 Euro für hoffnungsvolle Nachwuchsathleten zur Verfügung gestellt.

Insgesamt unterstützt die DFB-Stiftung maximal 25 Sportlerinnen und Sportler mit Handicap. Sie erhalten 2000 Euro pro Jahr und zusätzlich bis zu 2000 Euro für notwendige Maßnahmen wie Ausrüstung, Trainingslager und Reisekosten.

"Seit Errichtung unserer Stiftung sind wir der Deutschen Sporthilfe verbunden und unterstützen solidarisch die Förderung von Sportlerinnen und Sportlern anderer Sportarten. Seit vier Jahren fokussieren wir uns dabei auf Athletinnen und Athleten mit Behinderungen. Wir sind stolz auf unsere 'Patenkinder' und versuchen, ihnen auch über die rein finanzielle Unterstützung als Partner zur Seite zu stehen", sagte Stiftungsgeschäftsführer Wolfgang Watzke am Donnerstag.

Nach der letzten Sitzung des Gutachter-Ausschusses der Deutschen Sporthilfe sind aktuell 24 Plätze vergeben.

Vorgeschlagen werden die Fördersportler durch den Deutschen Behindertensportverband (DBS).

"Auch bei Menschen mit Behinderungen kostet Leistungssport Geld. Deshalb sind wir der DFB-Stiftung für die direkte Unterstützung sehr dankbar", erklärte DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel