Mit 7 "Legionären" wurde Deutschland 1990 Weltmeister. Fast zwei Jahrzehnte später wecken deutsche Nationalspieler kaum noch das Interesse europäischer Spitzen-Klubs.

Bis auf Kapitän Michael Ballack beim FC Chelsea und Andreas Hinkel bei Celtic Glasgow verdient kein aktueller DFB-Spieler sein Geld im Ausland.

"Ein Wechsel ins Ausland kann sich sehr positiv auf die Entwicklung eines Spielers auswirken. Auslandserfahrung ist für einen Profi immer wichtig, um zu reifen", hofft Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff auf Änderung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel